Leitbild

  • Wer sind wir?
SpracheMachtBilder e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich im Juli 2014 gegründet hat. Bestehend aus einem interdisziplinärem Team engagierter Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen wollen wir einen Beitrag zur Bildungsarbeit im Kontext des Globalen Lernens leisten. Dabei setzen wir unseren thematischen Schwerpunkt auf die Reflexion des alltäglichen Sprachgebrauchs, um Menschen für die dort enthaltenen Diskriminierungen zu sensiblisieren.

  • Wofür stehen wir?
Sprache stellt für uns einen kommunikativen Grundbaustein von Gesellschaft dar: Sie ermöglicht es erst, dass Menschen miteinander kommunizieren, sich reflektieren und über ihre Umwelt austauschen können. Folglich wird auch die Strukturierung und Ordnung menschlichen Zusammenlebens zu einer Gesellschaft und die damit einhergehende Entwicklung von Traditionen über Sprache organisiert. Sprechen stellt somit kein neutrales Handeln dar, sondern ist unweigerlich mit der Re_produktion von gesellschaftlich als anerkannt empfundenen Werten und Weltansichten verbunden. Diese üben Einfluss auf unser Bewusstsein und unser Verhalten aus. In diesem Kontext werden Machtverhältnisse und Diskriminierungen durch Sprache und sprachliche Bilder gefestigt und vermittelt – der Sprechakt wird somit ein wichtiger Aspekt gesellschaftlichen und politischen Handelns.  

  • Was wollen wir erreichen?
Wir möchten als Verein Bildungsangebote anbieten, welche Menschen für die Bedeutung von Sprache sensibilisieren und einen diskriminierungsfreieren Sprachgebrauch fördern sollen. In diesem Zusammenhang wollen wir einen Perspektivwechsel anregen, um ein Verständnis für eigene Privilegien und Positionen in Machtstrukturen zu wecken. Zudem wollen wir ein Bewusstsein schaffen für deren Auswirkungen im gesellschaftlichen Kontext und globalen Zusammenhängen.

  • Wie wollen wir es erreichen?
 Die Arbeitsfelder des Vereins werden zur Umsetzung in drei Ebenen organisiert:

  1. Konzeption und Durchführung von Workshops, Seminaren, Praxisprojekten und Fachveranstaltungen im Rahmen einer vorurteilsbewussten und demokratiepädagogischen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung
  2. Erstellung von Bildungsmaterialien, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  3. Weiterbildung und Qualifizierung von Vereinsmitgliedern und Multiplikator*innen zum Themenbereich und entsprechenden Diskursen
Wir setzen uns selbst den Anspruch eines möglichst ganzheitlichen Ansatzes, der alle Akteur*innen eines Umfelds einbeziehen soll, um eine möglichst hohe Breitenwirkung zu erzielen. Des Weiteren suchen wir nach und bemühen uns stets um neue Aktionsfelder, Kompetenzen und Methoden, um eine kreative und qualifizierte Auseinandersetzung mit der Thematik gewährleisten zu können.